Fünf neue Themen-Wanderwege in der Lewitz

Die Lewitz bietet fünf thematische Wanderwege: Vogelwelt, alte Baumriesen, Kartoffeln und Kulturelles.
17. Dezember 2019

Ein "Making of" zu Vögeln, alten Baumriesen, Kultur & Kartoffeln

Foto: Lewitz e.V.Insgesamt 95 Kilometer Wanderstrecke, fünf Themen, 40 Informationstafeln, 130 Wegweiser, 10 neue Sitzgruppen, 10.000 neue Wander- und Radkarten: Was lange währte und vor etwa vier Jahren mit der Idee begann, die Lewitz „wanderbar“ zu machen, wird endlich gut. Unsere fünf neuen Wege zur Vogelwelt, zu den Lewitzer Kartoffeln, kulturellen Besonderheiten und alten Baumriesen der Region sind kurz davor, komplett ausgestattet zu sein. Fast auf den Tag genau ein halbes Jahr nach Projektbeginn stehen die ersten Infotafeln. Damit feiern wir in einer Zeit, in der sich gerade alles um Weihnachten dreht, zusätzlich unser eigenes kleines Fest – innerliche Sternstunden mit dem Duft nach Punsch, Zimt und Lebkuchen sozusagen.

Bürokratische Hürden und Warten auf das Zünglein an der Waage

Foto: Lewitz e.V.Foto: Lewitz e.V.Dabei war lange gar nicht klar, wann wir loslegen konnten. Kurzer Rückblick: Ein Wanderwegekonzept, das die Landgesellschaft MV und der Verein Lewitz e.V. auf Initiative des Lewitz e.V. gemeinsam erarbeitet hatten, lag seit 2017 fertig in der Schublade. Die Idee, Wanderwege in der Lewitz einzurichten, existierte schon seit 2015. Um die Wege in die Tat umzusetzen, musste 2018 ein Antrag auf Fördergelder aus dem LEADER-Programm her – 70.000 Euro alleine aus der Vereinskasse zu stemmen, war reine Utopie. Eine 80 Prozent-Zusage hört sich erstmal gut an, nur zog es sich eine Weile hin, neun Gemeinden davon zu überzeugen, sich im Hinblick auf die 20 Prozent in Eigenregie aufzubringenden Gelder finanziell zu beteiligen. Ein ganz schöner Ritt angesichts der Bürokratie der städtischen Haushalte, einer Kommunalwahl, die dazwischen grätschte und Ansprechpartner wechseln ließ. Schließlich lagen acht Zusagen vor, die neunte verharrte wochenlang in der Rolle des Züngleins an der Waage, bis im Mai 2019 schlussendlich alles in Sack und Tüten war. Kaum zu glauben, ein steiniger Weg war geschafft, ein passendes Ingenieurbüro für die Wanderwegelogistik schnell gefunden – wir machten uns Anfang Juni an die Arbeit.Foto: Lewitz e.V. Wir heißt in diesem Fall unser Wanderwege-Scout Peter Hinze, unser Vereinschef und Finanzminister Rainer Mönch, unser Kartoffeldoktor Frank Löser, unser begleitender Ingenieur Detlev Reincke und Netzwerk-Koordinatorin Meike Sump.

Eigentlich hätte der Projektstart schon im Dezember 2018 erfolgen sollen – Bearbeitungszeit 10 Monate, also Fertigstellung Ende Oktober 2019. Zu sportlich, wenn man erst ein halbes Jahr später den Startschuss bekommt und gleichzeitig Qualität liefern möchte. Also beantragten wir Verlängerung bis Januar 2020 für das Mammutprogramm, das auf uns wartete – dem wurde stattgegeben.

Inventur der neuen Wanderstrecken – Themen für die Infotafeln

Foto: Lewitz e.V.Jeden Wanderweg auf dem Papier unterzogen wir zunächst einem „Praxistest“. Bewaffnet mit Karten, Schreibunterlagen und Proviant hieß es rauf aufs Rad und ab auf die zukünftigen Wanderstrecken, um jeden Kilometer nochmal abzufahren. Wir haben die Wegeführung überprüft und uns überlegt, wo Wegweiser Sinn machen, welche Infotafeln wir wo aufstellen und an welchen Standorten wir neue Sitzgruppen platzieren, die so richtig zum Picknick mit Aussicht einladen. Alles wurde genauestens dokumentiert. Und vor allem: Welche Lewitzer Besonderheiten bzw. Themen verewigen wir für unsere Gäste auf den Tafeln entlang der Wege? Wer liefert uns Textvorlagen und vor allem ansprechende Fotos? Für letztere hat vor allem unser Lewitz-Ranger Ralf Ottmann gesorgt. Foto: Lewitz e.V.Auch haben wir gerne seinen Vorschlag aufgegriffen, unser Sahnestückchen unter den Hotspots der Lewitz, den Aussichtsturm an der Dütschower Brücke, mit Bildtafeln aufzuwerten. Nach dem Motto „Schon entdeckt?“ finden sich oben in der Aussichtsplattform fünf Tafeln zu den Vögeln, die dort am meisten zu beobachten sind. Zusätzlich verweisen unten am Turm verweisen zwei Aufsteller mit großflächigen Fotos auf die wichtigsten Vogelarten der Lewitz. So sind zukünftig auch ornithologisch nicht so bewanderte Besucher bestens darüber informiert, wer gerade vorbeiflattert oder majestätisch seine Kreise zieht.
Foto: Lewitz e.V.Parallel erfolgten Ausschreibungen zur Produktion der Wegweiser, für das Layout, die Graphik und Produktion der Wandertafeln, die Herstellung der Sitzgruppen, das entsprechende Holz musste beschafft, Piktogramme entworfen werden – den Zeitplan, die Kosten und den Projektfortschritt immer vor Augen. Et voilà – hier nach Wochen voller Textarbeit, Layout-Abstimmungen und logistischen Aufgaben in aller Kürze unsere neuen Wege. Ein QR-Code auf den Infotafeln führt zur Wanderseite unserer Website. Hier wird pro Weg auf Unterseiten noch die Plattform Outdooractive eingebettet, auf der sich die Wege dann im Detail wiederfinden:

Foto: Thomas HölkerKartoffelwanderweg – ca. 23 km ab Dorfplatz Banzkow
Geschichte, Anbau, Ernte, Sorten und Kocheigenschaften, „Karl Toffel Schnaps“, Tipps zur Verwendung in Küche, Haushalt und Kosmetik. Dazu eine Menge kultureller Sehenswürdigkeiten entlang des Weges.

Vogelwanderweg – ca. 16 km ab Jagdschloss Friedrichsmoor
Europäisches Vogelschutzgebiet im Wandel der Zeit, Aussichtsturm Dütschower Brücke mit 360 Grad-Blick auf das Naturschutzgebiet Lewitzer Fischteiche, Vogelzug im Frühjahr und Herbst.

Foto: Lewitz e.V.Wanderweg „Alte Riesen“ –Tour 1: ca. 10 km ab Jagdschloss Friedrichsmoor, Tour 2: ca. 17 km ab Forstscheune Bahlenhüschen
Imposante alte Eichen, auf den Spuren mecklenburgischer Herzöge durch Feld, Wald und am Störkanal entlang. Wild und herzogliche Jagd, Geschichte der Forstscheune Bahlenhüschen.

Kulturwanderweg Garwitz – ca. 11 km ab Alte Schleuse Garwitz
Kultur & Natur: malerische kleine Kirchen, Historie der Lewitzer Wasserstraßen, entlang der Elde, durch Feld und Wald bis zur agrarhistorischen Museumsanlage Pingelhof, zurück nach Garwitz.

Kulturwanderweg Klinken – ca. 17 km ab Kirche Raduhn
Kultur & Natur: Labyrinth und Schälchensteine an der Kirche Raduhn, Flora und Fauna im Naturschutzgebiet Klinker Plage, Blick auf bronzezeitliche Hügelgräber und Reste einer der am besten erforschten Wallburgen Mecklenburgs.

Wer nicht so gerne läuft, kann die Wanderwege übrigens auch mit dem Drahtesel erkunden. Teilweise ist es dann für Radler etwas buckelig oder sandig, so dass man dann und wann sein Hinterrad wieder einfangen muss. Aber im Großen und Ganzen sind die Wege eben, ohne nennenswerte Steigungen. Parkplätze befinden sich jeweils an den Startpunkten.

Foto: Ralf Ottmann/lewitzfotograf.deNeuauflage der Wander- und Radkarte
Und dann ist da ja noch die Karte, die uns sowohl für die Aufsteller draußen an den Wegen als auch für ein Printprodukt ausgiebig beschäftigt hat. Eine Neuauflage kam wie gerufen, denn die bestehende Radkarte zum Lewitzer Radrundweg war so gut wie vergriffen und auch nicht mehr up to date. So bündeln wir den Radweg und die fünf neuen Wanderwege in einer Karte und freuen uns, gleich 10.000 Stück davon drucken zu lassen. Von Grund auf haben wir erstmal die Karte auseinandergenommen – kartografisch überarbeiten lassen und selbst wie ein Puzzle überprüft und aktualisiert. Kurzum: Neu mit Piktogrammen aufgenommen sind nun Hofläden, Fischereien und Ateliers/Kunsthandwerk, um unseren Töpfereien, der Sukower Porzellanmanufaktur und weiteren Künstlern gerecht zu werden. Und: Die für die Gegend so prägenden alten Baumalleen sind eingezeichnet und somit besser zu finden. Sehenswürdigkeiten entlang der Wanderwege haben eine extra Legende erhalten, so dass auch diese besser nachvollziehbar sind. Komplett neu gestaltet ist ebenso die redaktionelle Rückseite, die kurz und knackig Foto: Ralf Ottmann/lewitzfotograf.deSehenswürdigkeiten entlang der Wege beschreibt und mit einer neuen Fotoauswahl abbildet. Wichtig war uns, die die Lewitz einrahmenden Orte Crivitz, Parchim und Neustadt-Glewe als Abstecher zu empfehlen. Die URLs www.entdeckerrouten.org, www.mecklenburg-schwerin.de, www.schwerin.de verweisen auf weitere Wandertipps in der Region. Wer die Print-Wanderkarte nach Hause geschickt bekommen möchte, schreibt einfach kurz eine E-Mail an info@die-lewitz.de


Wir finden, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Murphys Gesetz zum Trotz, dass es immer noch besser gegangen wäre, lenken wir unsere Gäste zu den schönsten Punkten der Lewitz und informieren sie ausgiebig über die Besonderheiten der Gegend. Unsere Online-Kanäle einschließlich www.facebook.com/DieLewitz sind weitere „Spielwiesen“ für Geschichten und Anekdoten.

Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar!